... es geht weiter ... setz dich in mein Kanu ...

Willkommen auf meiner Seite!

 Die Coronakrise hat auch ihre guten Seiten, gerade auch für Risikogruppen-Rentner, die ja sonst nie Zeit haben. Zum Beispiel Zeit , um sich an ein neues Projekt zu wagen ... 

In meinen Seiten erfährst du, gemütlich in einem feurigen Kanu sitzend, was mich gerade so umtreibt, sei das in Form von Texten oder in Form von Tipps zu verschiedenen Themen. 


Mein neuester Blogartikel:

Lügen haben kurze Beine - aber lügt der Dackel auch?

 

 

 Schauen Sie mal in diese treuherzigen Augen – so sieht doch kein Lügner aus, kurze Beine hin oder her!

Die Idee der Lüge als kurzbeiniges Lebewesen ist sehr weit verbreitet. Das Sprichwort setzt die Lüge mit einem Lebewesen gleich, so wie in „Hunger ist der beste Koch“. Diese personifizierte Lüge hat nach Überzeugung des Volksmunds kurze Beine, weshalb sie nicht weit kommt und leicht erwischt werden kann. Es geht also um die Warnung, dass die Lüge wie der Lügner leicht ertappt werden kann.

Ja, wenn es nur immer so wäre! Und wenn das Gegen-Sprichwort „Ehrlich währt am längsten“ wirklich in allen Fällen zuträfe! Dann wäre die Welt ein besserer Ort.

 

Ohne kleine Notlügen wäre das Leben langweiliger und phantasieloser. Das beweisen schon Till Eulenspiegel und der Flunkerbaron von Münchhausen. Sie haben gelogen, dass sich die Balken biegen. Ob Till und der Baron wohl kurze Beine hatten wie unser bemitleidenswerter Dackel?

 

Lügt nicht jeder in seinem Leben manchmal? Haben Sie etwa in Ihrem Leben stets die Wahrheit gesagt?

Fürs Lügen gibt es viele Motive, darunter auch ehrenwerte, zum Beispiel, jemanden schonen zu wollen, nicht selten sogar sich selbst. Die meisten Leute lügen also nicht gewohnheitsmäßig. Sie lügen nur, wenn sie glauben, ein höheres Ziel sei die Lüge wert. Als "höheres Ziel" gilt unter anderem das eigene Wohlbefinden. Ein bisschen Eigenliebe kann durchaus erlaubt sein und ist wahrscheinlich auch gesund!

 

Ich beurteile Lügner also mit Nachsicht, zumindest prüfe ich vor einem Urteil das Motiv des Lügenden. Aber ich verlange, mit Niveau angelogen zu werden, ob mit gutem Motiv oder ohne!

 

Aber um das Niveau der Lüge steht es miserabel. Als Donald Trump sagte, wegen seiner Corona-Politik seien mindestens zwei Millionen Menschen weniger gestorben, eine von ca. 25'000 Lügen in vier Jahren, war die Lüge sofort durchschaubar. Das Unbegreifliche an Trump oder Putin oder Erdogan, an Verschwörungstheoretikern oder an der Schweizerischen Volkspartei mit ihren unsäglichen Extrablättern, ist für mich nicht, dass sie lügen, sondern dass ihre Lügen häufig so leicht durchschaubar sind. Wer mich anlügt, soll sich gefälligst Mühe geben. 

Für wen halten die mich? Ich fordere eine Lügenkultur, die meinem Bildungsniveau entspricht und nicht eine Beleidigung.

 

Die Redewendung «lügen, dass sich die Balken biegen» stammt bereits aus dem Mittelalter, wie so viele andere Redewendungen oder Sprichwörter. Wer lügt, nimmt moralisch eine schwere Last auf sich. So wie die Balken eines Hauses, die das Dach tragen, beim Biegen oder Brechen den Einsturz des Daches verursachen, verliert derjenige, der so offensichtlich lügt, eindeutig das Vertrauen des Belogenen.

 

 

… und übrigens: Dackel sind keine Lügner! Aber Träger von überlangen Krawatten sind sehr verdächtig ...


Willkommen auf "es geht weiter"


Immer informiert bleiben!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.